Die Schlagworte sind nationale (NWS) und bayerische Wasserstoffstrategien 

Das Bundes Ministerium für Wirtschaft (BMWi) startet 62 Großprojekte

Pressemitteilung 28.05.2021 der Minister Altmaier und Scheuer >>>>>>>>>>>

62 Standorte für Wasserstoff Großprojekte >>>>>>>>>>>

Das Bundes Ministerium für Wirtschaft (BMWi) veröffentlich die nationale Wasserstoff Strategie

Betrachtet werden Status quo, Handlungsfelder und Zukunftsmärkte. Wasserstoff ist ein vielfältig und Sektoren-übergreifend einsetzbarer Energieträger. In der chemischen Industrie und diversen Produktionsprozessen weiterer Industriebereiche wird schon lange Wasserstoff eingesetzt.

Mit der NWS soll ein "Heimatmarkt" für Wasserstoff-Technologien in Deutschland entwickelt werden und auch Importen der Weg bereitet werden. So soll die deutsche Wirtschaft gestärkt werden und die weltweiten Marktchancen für deutsche Unternehmen gesichert werden.

Die Nationale Wasserstoffstrategie - das Reformprogramm 2020 >>>>>>>>>>>>

Bayern initiiert Wasserstoff Forschungszentrum

Ministerpräsident Söder und Wirtschaftsmister Aiwanger eröffnen in 2019 auf dem Nürnberger Energiecampus ein Zentrum für die Wasserstoffforschung und unterzeichnet die Absichtserklärung das Bayern im Bereich Wasserstoffspeicherung / -logistik die Technologieführung in Deutschland übernimmt.

Seitdem wurde der Rahmen des Wasserstoffbündnisses in einem abgestimmten Positionspapier zur bayerischen Wasserstoffstrategie mit den Partner festgelegt und steht der Öffentlichkeit unter der Stichwort H2.B zur Verfügung.

Wasserstoffbündnis Bayern der bayerischen Wasserstoffwirtschaft >>>>>>>>>>>>>

Bis zum Jahr 2025 (!) sollen 100 Wasserstofftankstellen errichtet werden

Wasserstoffbündnis Bayern >>>>>>>>>>>>>

Partner Anzeigenteil

Referenzen Kurzinfo

Referenzobjekt 2012-008 Edeka Markt Schwabach Nördlinger Str. 44

Projektbeschreibung:

Die bestehende Heizungsanlage NT-Kessel 144KW wird um eine KWK-Anlage auf Basis von zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) vom Typ Dachs G5.5 mit Kondensor erweitert. Mit dieser modernen "Strom erzeugenden Heizung" wird mit hoher Effizienz Wärme und Strom für die EIgenversorgung des Edeka Marktes produziert.

Herr Roland Krawczyk Betreiber des Edeka Marktes sieht in der Nutzung der KWK-Technik eine sehr gute Ergänzung zu seinen Photovoltaik-Anlagen (PV). Diese PV-Anlagen liefern überwiegend im Sommer tagsüber Strom. Im Winter fehlen diese Erträge.

Die KWK-Anlage ergänzt die sommerliche Strom-Eigenproduktion der PV-Anlagen im Winterhalbjahr durch die hocheffiziente Stromproduktion parallel zur Wärmeerzeugung

Produktion KWK-Anlage           Plan                        IST (01.06.2016)

  • Laufzeit:                                     11.000 h                         29.600 h
  • Wärmeproduktion                 240.000 kWh                   390.000 kWh
  • Stromproduktion:                   60.000 kWh                   161.600 kWh
  • Nutzung im Objekt:                57.000 kWh                   161.600 kWh
  • Einspeisung:                           3.000 kWh                            0 kWh
  • CO2-Einsparungen                 32.900 kg                       

Termine:
Baubeginn Anbau                 Mitte September 2012
Aufbau KWK-Anlage                             Oktober 2012
Integration Heizungs-
und Stromanlage                              November 2012
Betriebsstart                                          13. Dez. 2012

Pressebericht vom 14.12.2012 >>>

Lageplan:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok